Bleibt die allumfassende überschäumende Liebe?

Kurze Antwort: Ja, sie bleibt 😊, immer und ewig. Wenn sie gerade sehr intensiv ist, ist die gute Nachricht, dass sie in dieser argen Form nicht dauerhaft bleibt, das vergeht wieder bzw. das Körper-Geist-Wesen gewöhnt sich an dieses höhere Schwingen, aber es ist immer ein wellenartiges Auf und Ab, wie ein angenehmes „getragen sein“, „ein in den Schlaf wiegen“. Die einzige Art damit „umzugehen“, ist sich dem hinzugeben. Es passiert auch nichts Schlimmes, es ist OK, es darf sein, es darf so – in dieser Intensität – erlebt werden, einfach so wie es ist, weil es einfach so ist. Völlig unabhängig, ob ich etwas dafür getan habe. Ich musste es gar nicht verdienen, es war einfach da, weil ich meiner inneren Stimme Vertrauen geschenkt habe und es dadurch in all seiner Reinheit wahrgenommen werden kann. Wie ein blank geputzter Kristall durch den das Licht der Sonne in alle Richtungen verstreut und verteilt wird.

Was mach ich jetzt damit, dass ich den ganzen Tag jeden Menschen, jedes Tier, jede Pflanze umarmen könnte? Ich mache es einfach mal, ich probiere es aus, einfach so. Arme ausstrecken, kurz die Einvernehmlichkeit überprüfen und in den Arm nehmen – die Folge: zwei lachende Herzen.

Oder ich nutze die Energie für den Ausdruck. Ich gebe ihr eine Form mit dem, was aus mir herausströmen möchte. Was das ist, ist völlig unerheblich, es ist im Moment meine Form. Wenn es heute diese Form ist (z.B. Texte schreiben, wie bei mir im Moment), ist es gut, wenn es morgen eine andere Form ist (z.B. Fotografieren), ist es genauso gut. Einfach ausprobieren, es passiert nichts (Schlimmes), es ist erlaubt „Fehler“ zu machen. Jeder Fehler lehrt das Leben und es ist auch nicht wichtig, ob es ein Publikum dafür gibt oder nicht oder ob ich mich klar positioniere oder nicht. Das sind alles Gedanken, alles Humbug, alles für den Ar…h.

Wenn es aus dem Herzen kommt, ist es richtig!

Wenn ich nur einen Menschen mit meinem Wirken emotionell erreiche, hat mein Wirken etwas erreicht. Ich feuere meine Impulse raus ins Leben, das Leben liebt es neue Impulse zu bekommen. Jeder neue Impuls ist ein Impuls in die richtige Richtung. Egal, was welche aufgepeitschten Wellen mir entgegenschlagen – entweder zeigen sie mir etwas oder dem anderen etwas – irgendwer bekommt immer etwas, meist sogar beide: Erkenntnisse und Erfahrungen, das ist der Sp(i)rit des Lebens.

Die Verwirklichung der Seele auf der Welt kennt keine Grenzen und bedarf keiner Erlaubnisse, sie darf so sein und wirken – der einzige der bremsen und zurückhalten möchte ist der Verstand – Ver-Stand – stehen – stehen bleiben – Stillstand. Das Leben brummt und der Verstand steht still, das ist kein Widerspruch, das ist eine Folge.

In Liebe

Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.